originalverkorkt - flüssige und überflüssige Eskapaden



Paulessen, Riesling 2009, Mosel, Andreas Bender

15/Feb/13 11:05 kategorisiert in: Riesling, Weiß, Deutschland

Das ist so eine Art von Weinen, die ich gerne mag. Als ich die Flasche erwarb, ging ich davon aus, dass sich ein halbtrockener Riesling in der Flasche befinden würde. Bei 10% Alkohol kann man das ja auch mal annehmen. Stattdessen erwartete mich ein wirklich trockener Riesling. Da hat Andreas Bender, der aus Leiwen an der Mosel stammt und dort, wie auch in der Pfalz Wein macht, was Schönes in die Flasche gefüllt, nämlich einen unkomplizierten, moseltypischen, mineralischen Riesling mit frischen Apfelnoten, einer Schieferpetrolnote und einer modernen Ausstattung, bei der ich mir Schrauber statt Kork wünschen würde. Die Substanz stimmt, er könnte hinten raus etwas saftiger sein aber hey, das ist ein trockener Mosel-Riesling mit gerade mal 10% Alkohol, als Essensbegleiter toll und einfach so zum runterschütten auch. Das, was ich jetzt gerade geöffnet habe, war 2009. Für eine einfache Qualität hielt sich die Alterung in Grenzen, der Wein ist noch fit. Den aktuellen Jahrgang 2011 gibt es hier, bei vicampo.

 – 


3 Kommentare »

  1. 1.Michael

    16/Feb/13 07:12 Kommentar

    Danke für die Empfehlung.
    Genau solche suche ich immer.

  2. 2.Paul

    01/Mrz/13 14:13 Kommentar

    Ich hab den Riesling auch schon probiert und kann ihn allen trockenen Weinliebhabern empfehlen! ;-)

  3. 3. – Claudia Stocksieker

    21/Apr/13 19:11 Kommentar

    Ich kann mich der Meinung nur anschließen. Im übrigen sind alle Weine von Andreas Bender sehr zu empfehlen, am besten haben mir allerding der Hofpäsch – klassischer Riesling – und der Dajoar – ein halbtrockener Riesling gefallen. Und wer geschmacklich eine große positive Überraschung erleben will, der probiere den Eisewein aus Cabernet – Erdbeere/Limette – elegant, fein und dennoch frisch! Toll …. mehr davon ….

Einen Kommentar hinterlassen