OVP078 – in Rheinhessen – zu Gast bei Alexander Gysler

Mit diesem Podcast nehme ich meine monatlichen Gespräche mit Winzern und anderen Menschen aus der Weinszene wieder auf, die eigentlich die Grundlage dieser Podcast-Reihe sind. Die erste Reise hat mich nach Rheinhessen geführt und ich hatte das Glück, mit Alexander Gysler einen alten Bekannten besuchen zu können, dessen Weine ich sehr schätze. Wir sprechen über die Historie des Weinguts, Alexanders Anfänge, biologische und biodynamische Bewirtschaftungen, die Herausforderungen des Klimawandels, seine Naturweine und viele mehr. Alexander findet ihr hier. Wie immer gilt: ich freue mich über Feedback genauso wie über eine Honorierung, siehe Spendenseite. Der Podcast ist hier über das Blog genauso zu hören wie über ein kostenloses Abonnement in der Podcast-Abteilung von iTunes und über Programme wie zum Beispiel Instacast.

2 Kommentare

  1. Hier spiegelt sich wieder das bekannte Bild ab, dass man schon vor über zwei Jahren hatte und heute leider immer öfter von in der Esoterik verharrenden Winzern hört. Komplette Widersprüche. Zuerst behauptet er (bei 37:40) er würde bei seinen Naturweinen komplett auf Pflanzenschutz verzichten. Während er keine 4 Minuten später (bei 40:25) sagt ohne den Einsatz von Kupfer geht es nicht. Solche Winzer (leider meist in der Öko/ und vorallem der Biodyn-Nische)reden dann von 0 Pflanzenschutz um sich selbst vor anderen hochzustellen. Während die ehrlichen Winzer die die Zusammenhänge den Kunden erklären wieso gespritzt werden muss, dann schlecht dastehen, da Kollegen Nonsense reden.

  2. Es verzichtet auf systemischen Pflanzenschutz. Das ist jetzt nicht neu. Außerdem ist er ehrlich, weil er es benennt und auch benennt, dass er immer noch auf Kupfer angewiesen ist, auch wenn es ihm nicht behagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.